Folge 49: Wie funktioniert Trendfolge

Für mobile findest Du die Episode bei:

Oder Du nutze meinen Webplayer:

Worum geht es in der Folge

Im Trading gibt es die generelle Empfehlung, gerade für Anfänger, trendfolgend zu agieren. Und gleichzeitig ist es so schwierig das zu tun. Gerade wenn man einen Hintergrund im Investieren hat, wirkt Trendfolge kontraintuitiv.

In dieser Mindset-Folge stelle ich Dir die Trendfolge vor. Dabei gehe ich auf verschiedene Methoden ein wie Du Dir ein Trendfolgesystem aufbauen kannst.

Show Notes

Buchempfehlungen zur Trendfolge

Wie man mit Aktien Geld verdient: Mit diesem erprobten System kann jeder an der Börse gewinnen

William J. O’Neil

Was ist der große Unterschied zwischen einem Privatanleger und einem Profi-Investor? Der Privatanleger macht mit einer Aktie 50 Prozent Gewinn und freut sich. Der Profi-Investor macht mit einer Aktie 50 Prozent Gewinn und fragt warum . Denn für den Profi zählt einzig und allein, dass er seinen Erfolg wiederholen kann. Dass er eine Gewinner-Aktie von einem Rohrkrepierer unterscheiden kann.

MEHR INFOS

In diesem Buch stellt er die Trendfolge-Strategie CAN SLIM vor:

MEHR ÜBER CAN SLIM (klicken um auszuklappen)
MEHR ÜBER CAN SLIM (klicken um auszuklappen)

CAN SLIM ist ein Akronym, welches von dem amerikanischen Unternehmen Investor’s Business Daily (IBD) entwickelt wurde. CAN SLIM repräsentiert sieben Eigenschaften, die vielen Aktien zugeordnet werden können, welche kurz vor einer starken Wertsteigerung stehen. Die Methode wurde in den 1950er Jahren von William O’Neil, dem Gründer von Investor’s Business Daily entwickelt.[1] 2015 wurde ein Exchange-traded fund (ETF) mit dem Fokus auf den IBD 50 aufgelegt. Diese Computer generierte Liste wird von Investor’s Business Daily veröffentlicht und basiert auf Aktien, welche die CAN SLIM Kriterien erfüllen.

 

Die sieben Teile des Akronyms haben folgende Bedeutung:[1][4][5]

  • C steht für Current quarterly earnings (dt. aktuelles Quartalsergebnis), der Anstieg der Quartalsgewinne pro Aktie im Vergleich zum Vorjahr muss mindestens bei 18–20 % liegen. Idealerweise muss auch ein dynamischer Anstiege zwischen den einzelnen Quartalen bestehen.
  • A steht für Annual earnings growth (dt. jährliches Gewinnwachstum), also ansteigende Gewinne über drei Jahre mit einer Wachstumsrate von mehr als 25 %. Dabei sollte der ROE höher sein als 17 %.
  • N steht für New product or service (dt. neue Produkte oder Angebote). Um ein großartiges Wachstum zu generieren sind oftmals neue, innovative Produkte oder Services notwendig. Daher sollte das Unternehmen etwas haben, was Mehrwert liefert und für konstantes Wachstum sorgt.
  • S steht für Supply and demand (dt. Angebot und Nachfrage). Ein hohes Handelsvolumen bei steigenden Kursen ist ein positives Signal. Dabei wird das täglich Volumen einer Aktie im Vergleich zum Durchschnitt betrachtet.
  • L steht für Leader or laggard (dt. Marktführer oder Nachzügler). Mit Marktführer meint O´Neil Unternehmen mit der besten Gewinnentwicklung, hohen ROE und Gewinnmargen und der dynamischsten Preisentwicklung.
  • I steht für Institutional sponsorship, also Institutionelle Anleger, wie Banken, Fonds oder Pension Fonds, welche mit hohen Investitionsvolumen die Preisentwicklungen unterstützen können. Wenn diese das Unternehmen kaufen, ist es ein gutes Indiz dafür, dass es ein nachhaltiges Wachstum geben wird.
  • M steht für Market Direction (dt. Marktrichtung). Alle Fundamentaldaten einer Aktien mögen noch so überzeugend sein, wenn der Gesamtmarkt sich gegenläufig entwickelt, dann stehen die Chancen hoch, dass auch die besten Aktien nach unten gezogen werden.

MEHR INFOS

Quelle: Wikipedia

How I Made $2,000,000 in the Stock Market

Nicolas Darvas

Nicolas Darvas fasst in diesem Buch seine Strategien zusammen, die ihm geholfen haben, nebenberuflich 2 Mio $ zu ertraden. Er gilt als perfektes Vorbild für jeden nebenberuflichen Trader Und sein Buch hilft gut dabei eine Strategie mit System aufzubauen.

MEHR INFOS

How to Trade In Stocks

Jesse Livermore

Er verdiente an einem einzigen Tag 3 Millionen Dollar, ging viermal in Konkurs und wurde für den Absturz von 1929 verantwortlich gemacht. Jesse Livermore erzählt, wie er das getan hat. Die Aktienlegende Jesse Livermore, die als einer der größten Trader aller Zeiten gilt, machte und verlor große Vermögen und lebte ein Leben, das die Höhen und Tiefen der 1920er und 1930er Jahre prägte. Er war so einflussreich, dass viele ihn dafür verantwortlich gemacht hatten, dass er 1929 abgestürzt war. Und während Amerika in zehn lange Jahre der Weltwirtschaftskrise versank, ging Livermore short – und erzielte 100 Millionen Dollar. “How to Trade in Stocks” wurde 1940 von Livermore, dem letzten Jahr seines Lebens, geschrieben und bringt die Weisheit seiner 40 Jahre als Händler zum Ausdruck. Es kombiniert faszinierende autobiografische und historische Details mit einer schrittweisen Anleitung durch das Handelssystem von Livermore. Anleger lernen seine Vorschriften zur Analyse der führenden Sektoren, zum Verständnis von Timing, Geldmanagement, emotionaler Kontrolle und vielem mehr.

MEHR INFOS

Indikatoren für Technische Trendfolge Systeme

Gleitende Durchschnitte

Meine Folge über Gleitende Durchschnitte:

 

Der ADX

Der RSI

Trendfolge nach Markttechnik

Das Große Buch der Markttechnik

von Michael Voigt

»Das große Buch der Markttechnik« beschreitet einen neuen Weg: Es kombiniert die Darbietung von Fachwissen mit der Schilderung des Werdegangs eines jungen Traders in Gestalt eines Romans. Auf diese Weise führt Michael Voigt Schritt für Schritt in die Welt des markttechnisch orientierten Tradings ein. Michael Voigt hat einen einmaligen Ratgeber geschrieben: informativ, in die Tiefe gehend, spannend. Der renommierte Börsenhändler gibt einen unterhaltsamen Einblick in die faszinierende Welt der Markttechnik und begleitet seine Leser bei der Suche nach Bewegung in den Märkten.

Zum Buch

Meine Folge über Stopp Setzung nach Markttechnik

 

 

Mehr Infos und Shownotes

Aktien Screener

 

Quant Investing

Trader Fox

Wenn Dir der Podcast gefällt gebe mir bitte eine Bewertung bei Itunes:

Das motiviert mich mit Start Up Trading weiter zu machen und hilft anderen Tradern dabei den Podcast zu finden.

Start Up Trading bei Itunes

 

Außerdem würde ich mich über ein Like auf Facebook freuen:

https://www.facebook.com/startuptradingPodcast/

Dieser Podcast ist keine Anlageberatung. Du bist für Deine Anlageentscheidungen selbst verantwortlich! Alles was ich hier sage ist meine persönliche Meinung bzw. die Meinung meiner Gäste.

Bitte beachte den Disclaimer am Anfang des Podcasts der wichtige Informationen für dich enthält.

Interessenkonflikt: in den genannten Werten bin ich selbst investiert.

Vorheriger Beitrag
Folge 48: Wie du deine persönlichen Ziele umsetzt
Nächster Beitrag
Folge 50: Wie Du großartige Trendfolge-Aktien zum traden findest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü